Online-Umfrage zum Umgang von Frauen und Männern miteinander am Arbeitsplatz

Der Zusammenhang von Wohlbefinden von Mitarbeiter/innen und Arbeitsproduktivität wird seit geraumer Zeit sowohl von privaten als auch öffentlichen Arbeitgebern zunehmend diskutiert. Viele Unternehmer bemühen sich daher darum, am Arbeitsplatz für ein gutes Arbeitsklima zu sorgen. Dies wirft auch die Frage auf, wir mit möglichen Konflikten und Benachteiligungen umzugehen ist.

Hierzu wurde von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) eine exemplarische, anonyme Befragung von Erwerbstätigen mit Personalverantwortung und Betriebsräten in Unternehmen an das Sozialwissenschaftliche Umfragezentrum in Auftrag gegeben. Die ADS ist eine Einrichtung des Bundes, die dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend angegliedert ist. Sie berät, forscht und betreibt Öffentlichkeitsarbeit rund um das Thema Gleichbehandlung und Antidiskriminierung.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie an der Umfrage teilnehmen würden. Um zum Fragebogen zu gelangen, halten Sie bitte den Ihnen per Telefon mitgeteilten Code bereit und gehen Sie auf diese Internetseite: https://suz.3uu.de/uc/ads

Bevölkerungsbefragung zum Zusammenleben der Menschen in Deutschland

Eine telefonische Umfrage im Auftrag der Universität Bielefeld, gefördert durch die Stiftung Mercator.

Projektleiter: Marc Danullis (Tel.: 0203-71396613, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

DGB-Index Gute Arbeit

In Zusammenarbeit mit dem uzbonn und dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) erfasst das SUZ aktuell den DGB-Index Gute Arbeit. Der DGB-Index Gute Arbeit ist ein wissenschaftlich fundiertes Instrument zur repräsentativen Erfassung der Arbeitsbedingungen aus Sicht der Beschäftigten in Deutschland. Maßgeblich ist dabei ausschließlich das Urteil der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Mit dem DGB-Index Gute Arbeit wird seit 2007 einmal jährlich bundesweit die Arbeitsqualität gemessen. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus allen Regionen, Branchen, Einkommensgruppen und Beschäftigungsverhältnissen werden hierfür durch das uzbonn und das SUZ telefonisch zu ihrer Sicht auf die Arbeitsgestaltung befragt (voraussichtlich bis Mai 2016).

Projektleiter: Marc Danullis (Tel.: 0203-71396613, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

Befragung zum Stellenwert des Spitzensports in Deutschland

Kürzlich abgeschlossen wurde eine Telefonumfrage im Auftrag der Deutschen Sporthochschule Köln zum Stellenwert des Spitzensports in Deutschland. Dabei ging es um die Bedeutung des Spitzensports in Deutschland und wie die deutsche Bevölkerung den Spitzensport - vor allem in Hinblick auf die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro - wahrnimmt.

Die Ergebnisse dieser Studie werden voraussichtlich am Ende des Jahres in Buchform veröffentlicht.

Projektleiter: Marc Danullis (Tel.: 0203-71396613, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

   
© SUZ GmbH